Guter Streit - schlechter Streit

Es gibt ihn: den guten und den schlechten Streit. Streit, Konflikte, Missverständnisse, unterschiedliche Ziele: sie gehören zu unserem Alltag genauso dazu wie freundliche Worte, eine Umarmung und der Genuss einer gemeinsamen Zeit.

Was ist guter Streit?

Guter Streit ist konstruktiv. Gute Konflikte sind wie ein reinigendes Gewitter. Sie sprechen miteinander, Sie diskutieren - und Sie finden gemeinsam neue Lösungen! Auch wenn Sie zunächst etwas aufgeregt, empört oder wütend sind – Sie möchten das klären. Die innere Unruhe unterstützt Sie dabei, sich selbst zu reflektieren. Sie hören in sich hinein und überlegen, was Ihnen wichtig ist und warum. Sie erkennen Ihre Interessen, Bedürfnisse und Wünsche. In einem Gespräch mit Ihrem „Kontrahenten“ tauschen Sie sich darüber aus und finden gemeinsam eine Lösung.

Und was ist schlechter Streit?

Schlechter Streit ist destruktiv. Er tut Ihnen und dem anderen nicht gut. Die Situation belastet Sie. Sie wissen nicht weiter. Ein klärendes Gespräch wäre wünschenswert, aber es lässt sich irgendwie nicht realisieren. Alle sind zu angespannt; denken, es ist besser, sich nicht zu sehen. Manchmal ist das auch so. Oder man braucht einfach diesen Abstand, die Pause, die Ruhe. Aber was ist, wenn Sie weiterhin und immer in einer Beziehung zueinanderstehen werden? Wenn Sie zum Beispiel Eltern gemeinsamer Kinder, aber kein Paar mehr sind. 

Die Paarebene ist vorbei, aber die Elternebene besteht weiterhin.

In einer solchen Konstellation ist es für alle Beteiligten wünschenswert, neue Regelungen für die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Möchten Sie, dass sich Ihr Kind zwischen Ihnen entscheiden muss? Wer darf zur Schulabschlussfeier, wer zur Hochzeit kommen? Schön wäre es doch, wenn alle an diesen Ereignissen teilnehmen können. Mit geklärten Verhältnissen.

 

Sollten Sie sich in einer Situation mit „schlechtem Streit“ befinden, kann Ihnen möglicherweise eine Mediation weiterhelfen. Durch eine Mediation können Sie Ihre Vereinbarungen eigenverantwortlich und in einem vertraulichen Umfeld gestalten.

 

Als Mediatorin bin ich neutral und allparteilich und sehr gerne für Sie da. Ich biete Ihnen einen geschützten Gesprächsraum – virtuell oder real -, in dem jeder gleichermaßen zu Wort kommt. Wir sprechen darüber, was Ihnen jeweils wichtig ist und warum. Sie erarbeiten Ihre zukunftsorientierten Lösungen und dabei begleite ich Sie gerne.

 

 

Ihre Nadine Greck

 

 

 

Text, Grafik und Redaktion: Nadine Greck